Für die Bekleidung und Schutzausrüstung der Gothaer Feuerwehrleute wird jährlich eine nicht unerhebliche Summe in Höhe von 27.000 Euro im städtischen Haushalt bereitgestellt. Wenn man aber dabei berücksichtigt, dass eine komplette Neueinkleidung eines Feuerwehr-angehörigen rund 1.400 Euro kostet, relativiert sich diese Zahl schnell wieder und wenn man den laufenden Verschleiß an Einsatzbekleidung noch mit dazu nimmt, wird man feststellen, dass hier dann nicht mehr viel Spielraum besteht. Zumal über diese Haushaltsstelle alle Neu- und Ersatzbeschaffungen der insgesamt rund 160 Angehörigen der Gothaer Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren abgerechnet werden.

Nun haben gerade die hauptamtlichen Angehörigen der Berufsfeuerwehr viele Tätigkeiten im Rahmen ihres Dienstes, wo neben der wichtigen Schutzausrüstung auch eine andere Uniform, z.B. im sogenannten Tagesdienst bei Ausbildung, Arbeitsdienst, Beratungen, Absicherung von Veranstaltungen und bei ähnlichen dienstlich angeordneten Maßnahmen getragen werden muss. Hierfür gibt es die sogenannte Tagesdienst-Uniform. Diese besteht aus unterschiedlichen Teilen, wie Hemd, Polo-Shirt, Pullover, Sweatshirt, Diensthose, Halbschuhe, Jacke und noch einiges mehr. Je nach Anlass wird dann das entsprechende Uniformteil getragen.


Da es hier auch immer mal modische Neuheiten gibt, beschäftigen sich die Feuerwehrleute auch hin und wieder damit, dem modischen Trends zu folgen, was aber unter großer Berücksichtigung der eben erwähnten finanziellen Spielräume geschieht. Schließlich handelt es sich hier ja auch um entsprechend sparsam und effektiv einzusetzende Steuergelder.

Bei den Kameraden der Berufsfeuerwehr gab es vor längerer Zeit nun die Anfrage, ob nicht die Möglichkeit bestehen könnte, die Jacke für den Tagesdienst im Modell für alle zu erneuern. Ein Kollege der Wachabteilung 1, Brandmeister Stefan Hanske, ließ hierfür auch ein paar private Kontakte in die Wirtschaft spielen, sodass ein hiesiges Unternehmen aus dem Bereich Seniorenpflege, der Ambulante Pflegedienst Karin Schröter und Henning Schröter GbR, welcher seinen Unternehmenssitz in der Friemarer Straße in Gotha hat, sich nicht lange bitten lies. Prompt kam eine Zusage eine komplette Neuausstattung mit Jacken für die Berufs-feuerwehr finanziell zu unterstützen.


Als Modell wurde die nach „brandneuer“ gemeinsamer Rahmenempfehlung des Thüringer Feuerwehrverbandes und der Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehr (AGBF) Thüringen vorgegebene Soft-Shell Jacke mit dem schlichten Schriftzug „Feuerwehr“ ausgewählt. Aufgrund dieser neuen Rahmenempfehlung setzen nun aktuell viele Städte und Gemeinden diese Neueinkleidung um, wodurch es zu Lieferverzögerungen bei den Jacken kam und rund ein halbes Jahr darauf gewartet werden musste. Umso größer ist nun die Freude darüber, dass alle Jacken vor etwa 14 Tagen ausgeliefert wurden.
Die Gesamtkosten für diese komplette Neueinkleidung der Berufsfeuerwehr belaufen sich auf rund 4.200 Euro, wovon stattliche 2.500 Euro vom Pflegedienst Schröter gesponsert wurden.

Hierfür möchten sich die Angehörigen der Berufsfeuerwehr ganz besonders beim Pflegedienst Schröter recht herzlich bedanken.

Impressum

Stadtverwaltung Gotha
Amt für Brandschutz
Oststraße 33
99867 Gotha

Telefon: 03621 222 560

Telefax: 03621 222 565

E-Mail: brandschutzamt@gotha.de

Ansprechpartner: Leiter Amt für Brandschutz

Zum Seitenanfang